Corona-Leseliste | März

Essays

Yuval Noah Harari
In the Battle Against Coronavirus, Humanity Lacks Leadership
15.3.2020 | www.times.com
»Many people blame the coronavirus epidemic on globalization, and say that the only way to prevent more such outbreaks is to de-globalize the world. Build walls, restrict travel, reduce trade. … The real antidote to epidemic is not segregation, but rather cooperation.«

Ed Yong
How the Pandemic Will End
25.3.2020 | www.theatlantic.com
How will Generation C be affected by the Corona crisis?

David Grossmann
The coronavirus plague is a formative event. When it fades, new possibilities will emerge
24.3.2020 | www.haaretz.com
Werden wir nach der Corona-Krise zu unserem bisherigen Leben zurückkehren? Welche Fragen sind zu stellen?

Ivan Krastev
Sieben Schlüsse aus der Coronavirus-Krise
20.3.2020 | zeit.de
Plötzlich sind Nationalstaaten und Experten wieder in Mode: Das Coronavirus wird einige Grundannahmen der EU infrage stellen. Was können wir noch aus der Krise lernen?

Eva Illouz
Die Zeit danach
24.3.2020 | sueddeutsche.de
Die Welt ist unwiderruflich verflochten. Welche Voraussetzungen sind nötig, damit Erde und Gesellschaft über diese und andere Krisen hinweg Bestand haben?

Laurie Penny
Panic, Pandemic, and the Body Politic
14.3.2020 | wired.com
»You can purchase immunity from prosecution, but you cannot purchase immunity from a pandemic. The coronavirus is a stress test for the species. It’s a dry run for the disasters to come. Well, a moist run. It’s a test of our capacity to cope with planet-scale disasters, and this time we are probably going to pass. Just about. Not with flying colors, especially given how long it took us to close the airports, and not without a lot of grief, stress, and loss—but civilization is not about to collapse this year. Mutual aid networks are replicating like mad on wheezing, overloaded social media platforms. Neighbors who have never exchanged more than a few sentences are asking each other how they’re doing and what they need, and sometimes, sheepishly, what their names are. This will be awful, and then it will end, and when it does, we’ll have built up our resistance.«

Mathias Döpfner
Ich habe Zweifel

23.3.2020 | welt.de
»Seit Tagen zögere ich, etwas zu schreiben. Weil ich Zweifel habe. Auch Angst, einen Fehler zu machen. Weil ich nicht sicher bin, was richtig ist. Weil ich als Asthmatiker ein sogenannter Risikopatient wäre. Und weil ich Verantwortung habe für 16.500 Mitarbeiter. Und für das, was ich mit einem Text wie diesem auslöse.«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.